Datenschutz – Sag mir Deinen User-Agent…

… und ich sage Dir wer Du bist. Datenschutz ist in aller Munde, Herr Schäuble will sowieso alles und jeden ausspionieren und Google weiß wahrscheinlich mehr über mich als ich selber.
Wenn man sich nun mal anschaut, was die Browser bei der Verbindung mitschicken, dann wird man bestimmt verblüfft sein. Ich habe mir vor kurzem den Inhalt meines User-Agent-Strings genauer angeschaut und war erschrocken.

Hier ist meiner vom Firefox:

Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de-DE; rv:1.8.1.6) Gecko/20070725 Firefox/2.0.0.6 Creative ZENcast v1.03.13

Schauen wir mal…

  • Mozilla/5.0 – Nichts ungewöhnliches, ein Mozilla-Derivat eben
  • Windows NT 5.1 – So so, Windows XP hat der Herr – aber auch nicht ungewöhnlich
  • de-DE – Ein deutschsprachiger aus Deutschland
  • Gecko, Firefox – Der übliche Kappes eben, Rendering-Engine, blabla
  • Creative ZENcast v1.03.13
  • – Da schau her! Wos is’n des?!!?

Creative ZENcast – Was hat das in meiner User-Agent-Info zu suchen?!? In der Tat bin ich stolzer Besitzer eines drei Jahre alten ZEN Touch von der Firma Creative. Irgendwann habe ich auch mal Firmware-Updates gemacht und die komische MP3-Auffüll-iTunes-Ersatz-Software von denen installiert. Anscheinend wird dort gleich mal meine Browserkennung „aktualisiert“. Ich schätze mal, dass das deswegen gemacht wird, damit Creative auf Ihrer Website im Support-/Downloadbereich den User als ZEN-Benutzer bzw. -Besitzer identifizieren kann. Einen anderen Sinn kann ich mir nicht erklären. Eine sehr zweifelhafte Vorgangsweise möchte ich außerdem mal behaupten. Wenn man bedenkt, dass ich ungefähr einmal im Jahr auf der Creative-Website bin, finde ich es ganz schön unangebracht, dass ich (ohne mein Wissen aber vielleicht steht’s ja in deren EULA) JEDEM anderen Webserver erzähle, was ich so installiert habe.

Dagegen wirkt das nächste Beispiel regelrecht harmlos.

Hier noch mal ein schöner User-Agent-String vom Internet Explorer:

Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 7.0; Windows NT 5.1; (R1 1.5); .NET CLR 1.0.3705; .NET CLR 2.0.50727; .NET CLR 1.1.4322; Media Center PC 4.0; .NET CLR 3.0.04506.30)

Dort steht ebenfalls der übliche Schmons drin wie oben auch schon. Dazu wird aber gleich noch jedem Server mitgeteilt, welche .NETFrameworks ich installiert habe. Außerdem weiß nun jeder, dass ich einen Media Center PC in der Version 4.0 habe. Auch da kann ich mir keinen richtigen Reim draus machen, was für ein Sinn dahinter steckt. Der einzige Effekt ist anscheinend, dass dadurch unsinniger Traffic produziert wird. Ich werde die Sache weiter beobachten…

Wer jetzt interesiert ist, was er beim Betreten meines Blogs meinem Webserver so von sich erzählt hat, der klick hier!

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

3 thoughts on “Datenschutz – Sag mir Deinen User-Agent…

  1. Informationen über Javascript und Flashversion werden auch häufig mit übergeben.

  2. Ronald sagt:

    Das stimmt schon, ist aber auch gut so. Aus den Infos kann man schließlich einen guten (programmiertechnischen) Nutzen ziehen und z.B. im JavaScript-Code entsprechend reagieren, wenn der User kein Flash installiert hat. Die Informationen über einen Creative ZEN oder die installierten .NET-Frameworks bringen einem leider überhaupt keinen Nutzen.

  3. Patrice sagt:

    Wer den Firefox verwendet und nicht will daß sein Header zuviel verrät, kann sich ein Plugin namens UserAgent-Switcher installieren und damit den Header „selbst gestalten“.
    Hier gehts zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *