Twitter als Pidgin Plugin

Bevor es in den nächsten Tagen mit meinem „Twitter für die Shell„-Artikel weitergeht, kommt hier noch ein Hinweis auf ein sehr schönes Pidgin-Plugin! Mit „microblog-purple“ kann man in Pidgin und libpurple-basierte Instant Messenger eine schöne Twitter-Funktionalität einbinden!

Nachdem man das Plugin installiert hat (unter Ubuntu sehr schön einfach und komfortabel als APT-Source einzubinden), kann man in Pidgin unter „Konten“ ein neues Twitter– oder auch NokNok-Konto hinzufügen. Anschließend hat man einen Kontakt „Twitter“ in der Liste, der einen über Updates informiert bzw. in den man gleich seinen eigenen Schwulst reinblasen kann. Das ganze sieht aus und verhält sich wie ein normales Gesprächsfenster – praktisch und so gesehen komfortabel.

Klare „Daumen hoch„-Empfehlung vom Herrn Professor: Sofort runterladen!

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *