Ein paar Hindernisse – Debian Lenny auf Squeeze aktualisieren

An diesem Wochenende habe ich meinen Server von Debian 5.0 (Lenny) auf 6.0 (Squeeze) aktualisiert. Im Großen und Ganzen ging das recht schnell und der Server kam auch nach einem Neustart wieder, was meine Größte Sorge war, allerdings musste ich doch noch einige Anpassungen machen, die mich erst mal ein paar graue Haare gekostet haben.

Ich versuche bei Upgrades immer sehr vorsichtig zu sein und behalte i.d.R. meine Konfigurationsdateien und lasse sie nicht vom Installer überschreiben. Ich weiß, dass es die Funktion eines Kommandozeilen-Diffs gibt, aber ich muss gestehen, dass ich nicht in der Lage bin die vernünftig zu lesen und auch entsprechend darauf zu reagieren. Das muss sich natürlich ändern. Irgendwann.

Hier nun einige Stolperfallen:

MySQL

mysqld_safe[12124]: 110311 22:58:53 [ERROR] /usr/sbin/mysqld: unknown option ‚–skip-bdb‘

Lösung:
/etc/mysql/my.cnf öffnen und folgende Zeile auskommentieren/löschen:

skip-bdb

PHP

Diverse Notices und Warnings. Folgende Dinge müssen auskommentiert werden, da sie nicht mehr kompatibel sind:

  • „register_long_arrays“ in /etc/php5/php.ini und /etc/php5/cli/php.ini (sofern man unterschiedliche hat)
  • Zend Optimizer gibt es nicht mehr, also kann man /etc/php5/conf.d/zend.ini anpassen oder ganz löschen
  • eaccelerator muss mit einer PHP 5.3-kompatiblen Version (0.9.6.1 funktioniert wunderbar bei mir) von Hand neu kompiliert und installiert werden
  • In diversen PHP-Konfigurationsdateien (php.ini, conf.d/*.ini) müssen Kommentare mit der Raute (#) in Semikola (;) umgebaut werden, da die Raute ab PHP 5.3 nicht mehr unterstützt wird

Apache 2.2

[error] (2)No such file or directory: Cannot create SSLMutex with file `/etc/apache2/${APACHE_RUN_DIR}/ssl_mutex‘

Lösung:
Die Datei /etc/apache2/mods-enabled/ssl.conf anpassen. Nach „#SSLMutex file:${APACHE_RUN_DIR}/ssl_mutex“ suchen und durch „SSLMutex SEM“ ersetzen.

Amavis

amavis[18062]: (!)DENIED ACCESS from IP XX.XX.XX.XX, policy bank “

Die Datei /etc/amavis/conf.d/ öffnen und „in der Mitte“ folgendes einfügen:

@inet_acl = qw(127.0.0.1 [::1] XX.XX.XX.XX);
$inet_socket_bind = undef;

XX.XX.XX.XX ist natürlich die entsprechende IP-Adresse.

Ich hoffe das hilft jemandem… :)

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

2 thoughts on “Ein paar Hindernisse – Debian Lenny auf Squeeze aktualisieren

  1. sven sagt:

    Danke Mann,
    hab schon 6 Stunden damit verbracht den Fehler zu finden warum Apache nicht mehr startet.

  2. Markus sagt:

    Danke, das hat mein Problem gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *