Firefox 3.5.3 und Ubuntu – Bitte auf Deutsch!

Nachdem nun einige Tage seit dem Release von Firefox 3.5 verstrichen sind, habe ich mich entschlossen, meinem Ubuntu 9.04 nun auch den neuen Browser zu spendieren. Entzückend fand ich, dass der beim Installieren gar nicht den alten überschreibt, sondern sich parallel installiert – so gefällt mir das! Beim ersten Start wird dann auch gleich noch das Profil vom alten übernommen – klasse!

Etwas unschön fand ich, dass nach dem Starten alles auf Englisch war. Nicht, dass ich kein Englisch könnte, ganz im Gegenteil, ich bin aber ein Gewohnheitstier und alles was anders aussieht ist erst mal blöde. Eine Lösung konnte ich aber schnell finden, denn Mozilla bietet ja auf ihren Servern extra die Sprachdateien im XPI-Format an.

Nach einem Neustart des Browsers war dann wieder alles auf Deutsch. Prima! Wenn doch immer alles so einfach wäre…

Ach ja, ein kurzes Shellkommando hat dann noch dafür gesorgt, dass der 3.5er in Zukunft als „Standard-Firefox“ benutzt wird:


ronald@ronald-mobil:~$ sudo ln -sf /usr/bin/firefox-3.5 /usr/bin/firefox

Dieses überschreibt den Symlink /usr/bin/firefox, der vorher auf den 3.1er gezeigt hat, mit dem Verweis auf den 3.5er. Einfach easy! :-)

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

2 thoughts on “Firefox 3.5.3 und Ubuntu – Bitte auf Deutsch!

  1. Bikerpete sagt:

    Ich war mal fleißig und habe für die 3.5.3pre das 3.5.2er Sprachpaket installierbar gemacht:

    http://linuxpeter.de/pages/manual10/aktueller-firefox-fuer-ubuntu.php

    Erstmal Kaffee …

  2. Sascha sagt:

    Inzwischen habe ich auf meinen Ubuntu 9.04 auch den Sprung auf Firefox 3.5.2 gemacht. Leider muss ich sagen das dieser Sprung zwar für versierte Anwender kein Problem ist, für normale Anwender aber wohl eine unüberwindbare Hürde darstellt. Das wiederum ist umso ärgerlicher als das für die aktuell in Ubuntu 9.04 genutzte Firefox 3.0er Serie z. B. die aktuelle Version von Adblock Plus nicht mehr verfügbar ist.

    Da müssten meiner Meinung nach bessere Lösungen her.

    Viele Grüße
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *