HP DeskJet 3050 unter Ubuntu

Update vom 28.08.2012: Unter Ubuntu 12.04 wird der Drucker sofort und ohne Hinzufügen von Treibern erkannt und druckt/scannt ohne Probleme.

Nach meinem vorherigen Lobpreis-Artikel über die schöne Welt von Ubuntu/Linux kam nun wieder doch einiges an Gefriemel auf mich zu. Wir haben seit heute einen neuen Drucker. Einen HP DeskJet 3050. Das ist ein tolles All-in-One-Gerät zum Drucken, Faxen, Scannen, Kopieren, etc. mit WLAN. Das ist eigentlich auch das was mich am meisten daran interessiert hat, nämlich die Tatsache, dass der Drucker arbeitsbereit sein kann, ohne dass ein Rechner laufen muss. Die Installation unter Linux/Ubuntu war dann leider schwieriger als erwartet.

Positiv fand ich, dass der Drucker gleich unter CUPS gefunden wurde und der Druckereinrichtungsprozess zwar keine Treiber für den 3050 aber für einen anderen aus der 3000er Reihe vorgeschlagen hat. Sah also vielversprechend aus. Die Ernüchterung kam schnell, denn sämtliche Druckaufträge wurden kommentarlos nicht ausgedruckt. Keine Fehlermeldungen am Drucker und keine unter Ubuntu.

Über die Website von HP kam dann schnell raus, dass Ubuntu 10.10 nicht die notwendigen Treiber von Haus aus mitbringt und ich den HP-Treiberzauber namens „HPLIP“ runterladen und installieren muss. Es handelt sich dabei um ein Shell-Skript-Source-Code-Konglomerat. D.h. ein Shell-Wizard fragt einen gewisse Dinge ab und am Ende legt MAKE dann los, ohne, dass man selber „von Hand“ kompilieren muss. Das ging nur bedingt gut, denn HPLIP meldete diverse fehlenden Komponenten, die ich alle von Hand per apt-get nachinstallieren musste. Leider hießen die Paketnamen in dem Wizard anders als im Repository, weshalb man z.T. viel Fantasie oder Recherchearbeit bei Google benötigt um die notwendigen Pakete zu finden.

Nachdem der Wizard dann durchlief und der Treiber/HPLIP endlich kompiliert und installiert war, war das leider nicht das Ende. Man kann mittles Aufruf des Programms „hp-setup“ den Drucker dann automatisch im Netzwerk suchen und unter CUPS einrichten lassen oder das ganze von Hand machen. Egal welche Variante ich probiert habe, am Ende hieß es immer entweder „CUPS kann irgendeinen Filter nicht finden/ausführen“ oder „CUPS benötigt foomatic-rip-hplip“ was aber am Ende immer darauf hinauslief, dass eben dieses „foomatic-rip-hplip“-Binary nicht da war. Es gab nur eins mit dem Namen „foomatic-rip“. Nach intensiver und nerviger Recherche ohne Recht was brauchbares zu finden habe ich dann kurzer Hand folgendes gemacht:

ln -s /usr/lib/cups/filter/foomatic-rip /usr/lib/cups/filter/foomatic-rip-hplip

Und siehe da! Alles läuft prima und der Drucker druckt fantastisch. Was das Scannen und so angeht, so kann man das alles auch irgendwie unter Linux machen und in diesem Shell-Wizard konfigurieren/installieren lassen. Wenn man denn die notwendigen Pakete hat. Und da habe ich im Moment echt keinen Bedarf. ;)

HPLIP wird übrigens von Ubuntu standardmäßig mitgebracht, liegt allerdings in einer alten Version im Repository, die eben den HP DeskJet 3050 nicht beinhaltet. Ansonsten wäre das vielleicht auch alles viel, viel einfacher gewesen und mein Lobpreisungs-Artikel hätte keinen Schatten abgekommen. ;)

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

7 thoughts on “HP DeskJet 3050 unter Ubuntu

  1. Septimus sagt:

    Danke! Hätte ich deinen Artikel eher gefunden, dann hätte ich mir 4h Verzweiflung erspart. Jetzt gehts!
    Dank dir!

  2. Diederich Tom sagt:

    Ich habe mir auch so ein Teil zugelegt erst heute da mein alter Epson nicht mehr wollte ,bin jedoch jetzt irgendwie am ende da ich keine ahnung vom selber programieren oder manuel instalieren habe ,ich brauch das ding aber auch für meine Arbeit ,und bin so gut und tausch es Montag um , könnte mir jemand eine liste oder hinweise geben welche ali in one dinger ohne probleme unter Ubuntu 10.10 laufen ,am besten auf meine Mail.
    Danke im voraus

  3. Noodles sagt:

    Eine Anleitung für Dummies wäre sehr hilfreich

  4. Thomas sagt:

    Schööön ich als Unwissender habe es geschafft das der Drucker des Horros nach langer zeit läuft und ich nicht jedes mal auf win7 umschalten muss echt Dankeschön mein leben ist jetzt echt leichter.

  5. Hardy sagt:

    Ich hatte unter Ubuntu 11.10 und LinuxMintDebianEdition (Debian Testing) keine Probleme:
    – „hplib“ installieren
    – „hp-setup“ mit Rootrechten durchlaufen lassen
    FERTICH drucken, scannen geht.

    Unter der Drucker-IP lässt sich auch eine Seite aufrufen in der man Einstellungen und Statusinformationen sowie ein Scan-Funktion hat.

  6. matthias sagt:

    hab das hp lip runtergladen und jetzt kapiere irgendwie das nciht brauch hilfe

  7. Loni sagt:

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *