Intellibook: Von Passwörtern und versteckten WLANs

Gestern habe ich zum ersten Mal ein Intellibook der neueren Version M1100Q in Betrieb nehmen dürfen. Das Geräte macht einen soliden Eindruck, wenngleich das Touchpad besser reagieren könnte. Dies soll aber gar keine Rezension werden, ich möchte nur zwei, in meinen Augen sehr wichtige Dinge, mit der Menschheit teilen.

Zum Einen lag der Verpackung kein Hinweis dabei (oder ich habe ihn nicht gefunden), was denn das Standard-Passwort vom Benutzer des vorinstallierten Ubuntu Netbook Remix ist. Letztendlich war es nicht schwer rauszufinden, dennoch fänd ich einen Hinweis irgendwie angebracht. Hier die komplizierte Kombination:

Benutzername: intellibook
Passwort: intellibook

Gar nicht schwierig zu erraten, aber wenn man gerade das Netbook zum ersten Mal gestartet hat, das WLAN einrichten will und Ubuntu fragt einem nach dem Passwort für den Keyring und man hat gar kein Passwort definiert, dann kann das schon irritieren. ;)

Apropos WLAN, das ist der zweite Punkt, den ich gerne ansprechen möchte. Das WLAN funktioniert im Netbook Remix prinzipiell sehr gut, er hat sofort nach dem Hochfahren die diversen WLANs angeboten, die in meiner Nachbarschaft ihre SSID broadcasten. Da ich meine SSID nicht in der Welt rumposaune, habe ich das Netzwerk also von Hand eingerichtet. Leider hat sich das Intellibook auch nach der fünften Neu-Einrichtung nicht verbinden wollen. Nach etwas Recherche und dem verzweifelten Versuch durch Umstellen des WLAN-Kanals am Router Abhilfe zu schaffen, habe ich dann den SSID-Broadcast am Router aktiviert und siehe da: das Intellibook verbindet sich sofort. Na super! Die Situation war für mich nicht hinnehmbar, da ich die SSID auf keinen Fall öffentlich übertragen will. Dass das natürlich kein Sicherheitsmechanismus, allenfalls eine Erschwerung für den Wardrive-Nachwuchs aus der Nachbarschaft darstellt, ist mir durchaus bewusst, dennoch geht es mir dabei ums Prinzip. Ich habe schon diverse Gerätschaften erfolgreich in mein drahtloses Netzwerk hängen können und da werde ich nicht das Netzwerk auf ein olles Netbook anpassen. ;)

Nach einiger Rumspielerei mit der Ubuntu Netbook Remix Edition habe ich dann kurzerhand einfach das aktuelle „richtige“ Ubuntu 10.10 in der Desktop Edition installiert und siehe da: dort funktioniert die Verbindung zu einer „versteckten“ WLAN-SSID so problemlos wie ich es von allen anderen Geräten gewohnt bin.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

One thought on “Intellibook: Von Passwörtern und versteckten WLANs

  1. Esche sagt:

    Hi,
    hatte bei meinem Itellibook auch massive Probleme mit dem WLAN.
    Eine Lösung, die bei deinem Problem eventuell auch hilft, habe ich in meinem Blog beschrieben.
    Intellibook – WLan trennt Verbindung unter Ubuntu (Disconnect-Bug mit Lösung)

    Gruß
    Esche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *