rdiff-backup – Abbruch auf ausgewählten Debian-Systemen

rdiff ist ein sehr gutes Backup-Tool geschrieben in Python. Leider funktioniert die Debian-Paket-Version auf einigen meiner Debian-Systemen (6.0.6) nicht, obwohl diese augenscheinlich gleich mit anderen sind, auf denen es anstandlos läuft. Auf eben jenen Systemen wird mir der Aufruf mit einem Fehler quittiert.

Ich habe die rdiff-Dateien auf einem funktionierendem und einem nicht-funktionierenden System verglichen und die Dateien selber sind alle gleich. Auch die Python-Pfade (sys.path) sind identisch. Dennoch bringt mir der Aufruf auf manchen Systemen ein:

server:~# rdiff-backup
Traceback (most recent call last):
  File "/usr/bin/rdiff-backup", line 21, in 
    import rdiff_backup.Main
ImportError: No module named rdiff_backup.Main

Eine Suche bei Google hat mir auch nicht weitergeholfen, das Hinzufügen von Library-Verzeichissen in PYTHONPATH auch nicht. Letzten Endes blieb mir nur die Lösung der manuellen Installation und somit der Verzicht der Paket-Variante. Aber immerhin läuft es dann…!

# Falls noch vorhanden - Debian-Paket entfernen
apt-get --purge remove rdiff-backup
# Fuer die Installation benoetigte Pakete installieren
apt-get install python-dev librsync-dev

# Eigentliche Installation
cd /tmp
wget http://savannah.nongnu.org/download/rdiff-backup/rdiff-backup-1.2.8.tar.gz
tar -xvzf rdiff-backup-1.2.8.tar.gz
cd rdiff-backup-1.2.8
python setup.py install --prefix=/usr/local

Danach aus- und einloggen nicht vergessen, damit der Pfad in der Shell aktiv wird.

Anschließend sieht es dann tatsächlich so aus:

server:~# rdiff-backup --version
rdiff-backup 1.2.8

Keine perfekte, aber dennoch keine schlechte Lösung. Hoffentlich hilft es jemandem! Hinweise darauf, warum die Pakete auf manchen Debian-Systemen funktionieren und auf manchen nicht, nehme ich sehr gerne entgegen!

rdiff-backup

A remote incremental backup of all your files could be as easy as „rdiff-backup / host.net::/target-dir“

rdiff-backup sichert ein Verzeichnis in ein anderes und das nach Möglichkeit über eine Netzwerk. Das Zielverzeichnis hat nach dem Vorgang eine Kopie des Quellverzeichnisses und zusätzlich noch Diffs in speziellen Unterverzeichnissen, so dass man ältere Versionen von Dateien wiederherstellen kann.

Offizielle Website

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *