TP-Link TL-WR1043ND – günstig und DD-WRT-fähig

Da ich mich mal wieder mit Netzwerktechnik auseinandersetzen wollte und auch ein konkretes Ziel hatte (dazu später mehr), habe ich mich nach Geräten umgesehen, die man mit DD-WRT-Firmware bestücken kann. DD-WRT ist, ähnlich wie auch OpenWrt, Tomato und Konsorten eine quelloffene Linux-Distribution, die speziell für den Einsatz auf (WLAN-)Routern gemacht wurde. Sie ist ein vollständiger Ersatz für die Original-Hersteller-Firmware und bietet darüber hinaus i.d.R. noch viel mehr Möglichkeiten. Gegenüber den o.g. weiteren Distributionen zeichnet sich DD-WRT durch eine einfachere Konfiguration aus, da bei OpenWrt z.B. noch sehr viel „von Hand“ gemacht werden muss.

Nach einiger Recherche kam die erste Enttäuschung auf mich zu; leider scheint es keine DD-WRT-Router mit eingebautem (ADSL2+)-Modem zu geben. Vielleicht gibt es auch welche, aber ich habe keine gefunden, wobei ich die Preisobergrenze von 150 Euro beim Suchen nicht überschritten habe. Da ich bereits eine Fritzbox (mit Modem) als aktuellen Router verwendete, war der neue Router als ein zusätzliches Gerät neben dem alten, was eigentlich blöd ist, aber nun gut. Entschieden hatte ich mich dann für den TP-Link WR1043ND, den mir Hermes auch dank Premiumversand schon am nächsten Tag vorbeibrachte. Für den Router sprachen die 120 fast durchweg positive Bewertungen bei Amazon und der supergünstige Preis von (damals) 50 Euro. Darüberhinaus hatte er WLAN nach N-Standard und einen eingebauten Gigabit-Switch, was so ziemlich meine einzigen Ansprüche neben DD-WRT-Fähigkeit waren.
Nachdem ich den Router dann in Betrieb genommen und mit DD-WRT aufgewertet hatte (Anleitung folgt), ging es an die Einrichtung der Netzwerkeinstellungen und somit endlich zum „spaßigen“ Teil, dem ich auch noch mal einen eigenen Artikel widmen werde.
Abschließend kann ich nur noch sagen, dass ich mit dem Gerät absolut zufrieden bin! Ich vermisse bisher noch keine Features und bin dafür von den vorhandenen ziemlich überwältigt. Das mag aber auch daran liegen, dass ich sonst nicht viel mit Netzwerken am Hut habe und vorher nur eine Fritzbox mit vergleichweise beschränkten Einstellungsmöglichkeiten in Betrieb hatte.

Ob ein Router mit DD-WRT bestückt werden kann, lässt sich leicht in der DD-WRT Router-Datenbank nachschlagen.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

4 thoughts on “TP-Link TL-WR1043ND – günstig und DD-WRT-fähig

  1. […] keine IPv6 und es ist auch kein Firmware-Update in Aussicht. Daher habe ich mich für den Router TL-WR1043ND von TP-Link entschieden. Er unterstützt alle aktuellen Techniken und bietet als besonderes Extra […]

  2. Carschrotter sagt:

    Hallo freue mich schon auf weitere Berichte zu diesen Thema. Wird es auch einen Bericht zum betrieb als Druckerserver geben?

  3. […] auserchoren diese ehrenvolle Aufgabe zu übernehmen, die Anschaffung habe ich ja bereits in einem Artikel […]

  4. […] keine IPv6 und es ist auch kein Firmware-Update in Aussicht. Daher habe ich mich für den Router TL-WR1043ND von TP-Link entschieden. Er unterstützt alle aktuellen Techniken und bietet als besonderes Extra […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *