Meta-Angaben und Umlaute

Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist eine gute Wiederspiegelung der aktuellen Seite (!= Website) in den Meta-Angaben auch heute noch von großer Bedeutung. Daher muss man sich frühzeitig Gedanken um gute Keyword- und Description-Tags machen. Ich habe das eben für mein Fotoalbum nachholen müssen. Dabei stieß ich schnell auf das leidige Problem mit den Umlauten. Wie schreibt man sie denn nun? Im Klartext oder lieber als HTML-Entitiy? Oder lieber „von Hand konvertieren“, also ä wird zu ae, ß zu ss, etc.? Nach einiger Recherche habe ich hier eine Zusammenfassung zu bieten:

  • Umlaute werden von den Robots generell in eine 7-Bit-Sequenz umgewandelt. Also wird aus ä ein „ae“ und aus einem ß wird ein „ss“.
  • Umlaute werden doppelt indiziert, nämlich als Stamm- und als Sonderzeichen. Deshalb wird Müsli auch unter Musli gefunden.
  • Eine Umwandlung in eine Entity ist keine gute Idee, da Entitäten als solche indiziert werden. Das heißt ganz einfach, dass ein Müsli auch als solches indiziert und gefunden wird – wenn es jemanden gibt, der nach sowas sucht.

Fazit: Meta-Angaben immer schön in normalen Umlauten schreiben, da sie für die Suche eh umgewandelt werden.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *